Ernst Henkel

Sozialdemokrat und Gewerkschafter

 

Anlässlich des 8.Mai möchten wir an ein Zitat von Helmut Schmidt aus dem Jahr 1978 erinnern...
„Es gibt Zeiten, da ist die Bewahrung des Erreichten
das Maximum des Erreichbaren.“

In diesem Zusammenhang möchte wir an einen Pritzwalker Bürger erinnern.  Solidarität und Engagement für die Schwachen der Gesellschaft sind untrennbar mit dem Leben und Wirken dieses Menschen verbunden.  Mitglied der SPD, Stadtverordneter, Kreistagsmitglied, sogar SPD- Vorschlag für die Reichstagswahlen. Sein Name, Ernst Henkel (1887-1944, verstorben in Folge v. Nazikerkerhaft). 

Er lebte von 1911-1944 in Pritzwalk. Der Kanzlist am Amtsgericht und spätere SPD- und Gewerkschafts-funktionär (Kreisleiter des Deutschen Landarbeiterverbandes für den Unterbezirk Ost- und Westprignitz) organisierte Demonstrationen zum 1.Mai. (siehe Fotos).                                 

Solidarisch handeln und leben, ebenso berechtigte politische Forderungen in demokratischer Haltung zu diskutieren, das Überzeugtsein vom demokratischen Rechtsstaat waren die Werte Ernst Henkels.

 

Neugierig geworden? Die Schülerin Lena Kenzler (J.-W.-v. Goethe- Gymnasium) schrieb im November 2020 ihre Seminararbeit zur Person Ernst Henkels.

Mit solidarischen Grüßen

die "Arbeitsgruppe - Ernst Henkel"

SPD- OV Pritzwalk

 

Counter

Besucher:772463
Heute:20
Online:1